Tag 3: Phantasialand – Brühl – Köln

Die Überschrift sollte eher „Das große Fressen“ lauten. Denn Köln bietet extrem viel, besonders für Veganer und solche, die Abwechslung auf dem Teller suchen. Fangen wir beim Trash Chic an: Hier gibt es Chicken Burger, Döner, Gyros mit Tsatziki – Dinge, die eigentlich Fleisch verheißen, sind hier pflanzlich nachgebaut und lecker zubereitet. Hinzu kommt eine gemütliche, alternative Atmosphäre, die frech, jung und bunt und kein bisschen an triste Ökos in Leinen und Zimtlatschen erinnert.

image

Ein weiteres Highlight war der Besuch im Phantasialand in Brühl. Seit meiner Kindheit bin ich mit diesem Themenpark verwachsen und es gibt jede Menge neue Attraktionen und der Park bemüht sich um Abwechslung und Veränderung. Einzig das Essen wird immer trister und einfältiger: Fett, Zucker und totes Tier sind die Lieblinge der Besucher. Wem’s gefällt…

image

image

Zurück in Köln gab es dann wieder etwas gesundes zu Essen beim Asiaten. Wer kann dem schon widerstehen? Eine gute Grundlage für ein schwules Straßenfest und eine OpenAir Studentenparty bei Gewitter und Regen im Park – ein unvergesslicher Abend in urbaner Atmosphäre!

image

image

image

» Weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s